Der Unternehmensbereich

Aufgrund der stetig wachsenden Nachfrage nach kundennaher und partnerschaftlicher Entwicklung optischer und optomechanischer Systeme und Systemkomponenten entstand im Jahre 2012 der Unternehmensbereich Optikdesign und Systemkonstruktion der Firma Joachim Bernard Optische Komponenten GmbH. In diesem Bereich bündeln wir unsere gesamte Kompetenz – von der Machbarkeitsstudie über die Entwicklung, den Prototypenbau bis hin zur Serienfertigung.

Unsere Kompetenz

Durch eigene Projekte und umfassende Zusammenarbeit mit unseren Kunden haben wir Kompetenz in der Entwicklung optischer Systeme im Bereich der technischen und medizinischen Endoskopie, der Kolposkopie, der Ophthalmologie, der Mikrooptik, optischer Bildverarbeitungssysteme für die Mess- und Prüftechnik sowie weitere anwendungsspezifische Optiken und Optomechaniken aufgebaut.

 

Wir designen, konstruieren und fertigen für Sie:
  • Einzelkomponenten
  • Abbildungssysteme
  • sphärische Beleuchtungsoptik

Märkte

Medizintechnik:
  • Flexible, semiflexible und starre Endoskopie
  • Intraorale Diagnostik
  • Kolposkopie
  • Ophthalmologie

 

Industrielle Bildverarbeitung:
  • Technische Endoskopie und Boroskopie
  • Mikroskopie
  • Optische Messtechnik

Referenzen

  • Entwicklung eines HD-Boroskopsystems für die technische Endoskopie
  • Entwicklung eines HD-Kameradapters für die technische und medizinische Endoskopie
  • Entwicklung einer asphärenlosen Beleuchtungsoptik für die Kolposkopie
  • Entwicklung eines HD-Laparoskopsystems für die medizinische Endoskopie
  • Umrechnung diverser optischer Komponenten im Kundenauftrag

Unser Dienstleistungsspektrum Optikdesign und Systemkonstruktion umfasst die folgenden Stationen

  1. Machbarkeitsstudie

    Die Machbarkeitsstudie soll Lösungsansätze für Ihre Anforderungen hinsichtlich der Durchführbarkeit aufzeigen und dabei Risiken identifizieren und Erfolgsaussichten abgeschätzten.

    Das Ergebnis der Machbarkeitsstudie beinhaltet:

    1. Analysen und Bewertungen der betrachteten Lösungsansätze
    2. Entscheidungsmöglichkeiten mit dokumentierten Chancen und Risiken
    3. Erste Kostenabschätzung
  1. Entwicklung & Konstruktion
    1. Lastenhefterstellung
    2. Gemeinsame Aufstellung des Projektplans bezüglich Gesamtkosten, Endtermin und Zielstückpreis
    3. Regelmäßige Berichterstattung über den Projektstand
  1. Prototypenfertigung
    1. Prototypenbau nach Vereinbarung
    2. Festkosten
  1. Serienfertigung
    1. Serienfertigung basierend auf Zielstückpreis
    2. Vereinbarte Qualität
    3. Liefertreue nach Vertragsvereinbarung
Das ist unser Verständnis von Made in Germany.